Freibadkarten zu Weihnachten verschenken

Passend zum Weihnachtsfest können wieder Gutscheine für Saison- und Zehnerkarten für die Freibäder in Rheda und Wiedenbrück erworben werden.

Zu erhalten sind diese auf dem Wiedenbrücker Christkindlmarkt an der Bude von Milas Kaffee- und Teeshop und im Geschäft Neue Zeiten in der Kirchstraße in Wiedenbrück.

Die Gutscheine können dann zum Saisonstart bei der Stadt oder direkt an den Kassen der beiden Freibäder gegen eine entsprechende Karte eingetauscht werden.

 

Freibadverein Wiedenbrück belegt Platz fünf beim Deutschen Engagementpreis

Platz 5 beim Deutschen Engagementpreis!!!!

Wir danken allen Menschen die für uns gevoted haben und uns mit ihrer Stimme unterstützt haben.

Es hat nicht ganz gereicht. Beim Publikumspreis des bundesweiten Deutschen Engagementpreises haben wir Platz 5 erreicht.

Mehr als 550 Personen und Initiativen hatten die Chance, die bundesweit renommierte und mit 10.000 € dotierte Auszeichnung zu erhalten. Das wir mit unserem Engagement für das Freibad Wiedenbrück 1.639 Stimmen für uns gewinnen konnten freut uns ungemein und ist uns Ansporn und Motivation uns weiter für unser tolles Bad einzusetzen. Vielen, vielen Dank an alle die uns unterstützt haben.

Über den Deutschen Engagementpreis
Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Förderverein Freibad Wiedenbrück e.V. ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert

Wir sind nominiert!!! Jetzt abstimmen für den Deutschen Engagementpreis!

Bis zum 22. Oktober 2018 können Sie für uns für den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises auf www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis abstimmen. Sie können im Suchfeld Freibad Wiedenbrück eingeben, um für uns abzustimmen.

Helfen Sie uns durch Ihre Stimme die bundesweit renommierte und mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung zu erhalten.

Falls wir gewinnen wollen wir das Preisgeld für den Kinder- und Jugendbereich und weitere Ausstattungsgegenstände verwenden.

„Alle diese vorbildlichen Beispiele für Engagement verdienen Dank und Anerkennung. Sie stehen stellvertretend für die über 30 Millionen Menschen in Deutschland, die sich für ein gutes Miteinander in unserer Gesellschaft einsetzen. Jede abgegebene Stimme ist ein Zeichen der Wertschätzung für die Engagierten. Deshalb unterstützen Sie mit Ihrer Stimme Ihr Lieblingsprojekt. Zeigen Sie den Engagierten Ihre Wertschätzung und stimmen Sie ab. Lassen Sie uns alle zusammen Danke sagen – und Danke klicken“, unterstreicht Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, deren Ministerium den Deutschen Engagementpreis gemeinsam mit der Deutschen Fernsehlotterie und der Deutsche Bahn Stiftung fördert.

Aus jedem Bundesland gibt es mehrere nominierte Initiativen und Personen. Die Nominierten sind in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen aktiv: Besonders viele finden sich in den Themenfeldern Soziales, Bildung und Integration. Die wichtigste Zielgruppe des Engagements sind Kinder und Jugendliche mit 66,16 Prozent der Nennungen (Mehrfachnennung möglich). Auch das Engagement für Geflüchtete ist weiterhin hoch. Neben den genannten „klassischen“ Engagementfeldern sind auch neuere gesellschaftliche Herausforderungen Thema, wie beispielsweise Datenanalyse für gemeinnützige Organisationen, die Stärkung digitaler Kompetenzen oder Angebote zur Radikalisierungsprävention.

Wettbewerb 2018
Für den Dachpreis Deutscher Engagementpreis können ausschließlich die Preisträgerinnen und Preisträger anderer Preise, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen, nominiert werden. In diesem Jahr wurden die bundesweit 554 Nominierten von 223 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement vorgeschlagen. Neben dem Votum der Bürgerinnen und Bürger über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis entscheidet eine hochkarätige Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“. Bekannt gegeben werden alle Gewinnerinnen und Gewinner bei einer festlichen Preisverleihung am 5. Dezember in Berlin.

Über den Deutschen Engagementpreis
Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Saisonabschluß der Wassergymnastikgruppe im Paulas

Die Schwimmsaison 2018 neigt sich dem Ende. Die letzte Wassergymnastik fand am Dienstag Morgen statt. Der Freibadverein bietet die Wassergymnastik bereits seit einigen Jahren an. Und diese wird sehr gerne wahrgenommen. Denn es ist nicht nur die angenehme Bewegung im Wasser, sondern über die Jahre haben sich auch nette Bekanntschaften entwickelt. Und so wundert es nicht, dass man sich nach der letzten Wassergymnastikstunde 2018 anschließend in der Freibad Cafeteria, dem Paulas, bei einer leckeren Tasse Kaffee einfand.

Viel Spaß beim Wasserspiele-Nachmittag im Freibad Wiedenbrück

Am Samstag, 16. August 2018 lud der Förderverein Freibad Wiedenbrück Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren zu einem großen Wasserspiele-Nachmittag ein. Das Wetter spielte mit und so fand sich eine große Kinderschar ein. Der große Saturnring wurde ins Wasser gelassen, mit einer Matte konnte über das Wasser gelaufen werden, Wasserbasketball, Zahlentauchen, ein großes Bällebad usw. Und wer wollte konnte sich sogar unter Wasser fotografieren lassen. Ein toller Nachmittag, der sicherlich wiederholt wird. Hier gibt´s ein paar Impressionen.

 


Unterwasserfotos: Andreas Kirschner www.foto-wd.de

Die neue Frühschwimmergarderobe ist da

Foto-Copyright: Die Glocke v.l. Geschäftsführerin Doris Fischer vom Freibadverein Wiedenbrück, Dominik Kleinelümern, Sven Günnewig , Luis Westermann und Ausbildungsleiter Hubertus Erlei von Westag & Getalit AG

Im Januar fegte das Sturmtief Friederike die Frühschwimmergarderobe weg. Der Schaden war irreparabel. So mussten die Frühschwimmer ohne diese praktische Möglichkeit Handtuch und Bademantel nah am Beckenrand zu verstauen auskommen.

Um so größer war die Freude, dass die heimischen Firma Westag & Getalit AG nun eine neue Frühschwimmergarderobe gespendet hat. Unter Anleitung des Ausbilders Hubertus Erlei fertigten Auszubildende der Lehrwerkstatt eine neue Garderobe aus witterungsbeständigen Kompaktplatten von der Firma Westag & Getalit AG. 2,10 Meter hoch und 2,50 Meter breit mit 12 Ablagefächern und in einem kräftigen Rot erstrahlt die Garderobe nun am Beckenrand und wurde sofort von den Schwimmern in Gebrauch genommen.

Der Förderverein Freibad Wiedenbrück freut sich und bedankt sich für diese tolle Spende für das Freibad und die Schwimmgäste.

Nachtschwimmen 2018 im Freibad Wiedenbrück

Die Wetteraussichten für das Wochenende sind klasse. Zeit für das Nachtschwimmen im Freibad Wiedenbrück.

Am Samstag, dem 30.6. von 19-23 Uhr laden wir zum Nachtschwimmen im Freibad Wiedenbrück ein. Mit Fackeln und Cocktail Bar, Unterwasserbeleuchtung, chilliger Musik, den neuen Lounge-Möbeln neben dem Kiosk und und und…

Der Eintritt kostet 1€ und ist beim Verlassen des Bades zu zahlen.

Wir freuen uns auf Euch.

Neue Palme im Freibad

Bereits in den vergangenen Jahren hat der Freibadverein Wiedenbrück Palmen für das Freibad angeschafft. In der letzten Woche wurde die Sammlung um eine winterharte Hanfpalme ergänzt. Die Palme wird mit ihren Artgenossen links neben der Cafeteria ihren Platz finden. Der Bereich dort wird in Kürze vom Verein neu gestaltet.

Freibadvereinsmitglied Ulla Grünewald nimmt Maß an der neuen Hanfpalme.

Der Saisonstart naht – Aufräumen im Freibad

Für den Saisonstart 2018 waren die Ehrenamtlichen vom Freibadverein Wiedenbrück wieder aktiv. Die Sonnensegel wurden aufgehängt, unser Wahrzeichen, die dicke Paula, wurde an der Straße postiert, die Sponsorentafel wurde geputzt, einige Bänke gestrichen und die Dachpappe auf dem Geräteschuppen erneuert. Die Kissen für die Strandmöbel wurden aus dem Winterquartier geholt, gewaschen und bezogen und das Kiosk-Team hat alles blitzblank geputzt. Der Sommer kann kommen.

Erfolgreiche Neuwahlen beim Förderverein Freibad Wiedenbrück

Der frisch gewählte Vorstand des Freibadvereins bei der Jahreshautpversammlung 2018. Bildquelle: Die Glocke

Am Dienstag, 24. April 2018 fand die turnusmäßige Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt. Im historischen Rathaus in Wiedenbrück fanden sich viele Vereinsmitglieder ein, um das vergangene Vereinsjahr Revue passieren zu lassen.

Als Vertreter der Stadt richtete der stellvertretende Bürgermeister Norbert Flaßkamp Grüße aus und dankte dem Verein für das große ehrenamtliche Engagement.

Schatzmeisterin Birgit Lessmann präsentierte souverän die Finanzen. Trotz der Rieseninvestition der Cafeteria im Jahr 2017 weist das Konto einen positiven Betrag auf.

Geschäftsführerin Doris Fischer berichtete über die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

Peter Henz hatte im Vorfeld der Sitzung seinen Rückzug aus dem Vorstand angekündigt und auch für einen Nachfolger gesorgt. Andreas Rommel wurde einstimmig als neuer Vorsitzender gewählt. Er dankte Peter Henz für die langen Jahre, die er als Vorstand erfolgreiche die Interessen des Vereins vorangetrieben hat und mit seiner Aktivität maßgeblich zum Erhalt des Wiedenbrücker Freibades beigetragen hat.

Auch Wolf Bredow zog sich aus Zeitgründen aus der aktiven Beiratsarbeit zurück. Er ließ noch einmal Revue passieren, wie der Verein mit dem Betriebswirtschaftlichen Arbeitskreis unter seiner Führung einen Bädervergleich durchführte und damit wichtige Impulse zur Wirtschaftlichkeit des Freibades geben konnte.

Sowohl Peter Henz als auch Wolf Bredow wurden von den Anwesenden mit viel Applaus verabschiedet und vom Vorstand des Freibadvereins mit einem kleinen Geschenk als Dankeschön bedacht.

Peter Henz bleibt dem Verein als aktives Beiratsmitglied erhalten.

Als neue Beiratsmitglieder wurden Bettina Indiesteln und Nicola Rosengarten gewählt. Beide sind schon seit einigen Jahren Mitglied im Freibadverein. Nicola Rosengarten arbeitete bereits im Betriebswirtschaftlichen Arbeitskreis mit und will sich schwerpunktmäßig um die Online-Aktivitäten des Vereins kümmern.

Nach dem offiziellen Teil der Sitzung lud der Verein alle Anwesenden auf ein Glas Sekt ein, um auf das 20 Jährige Vereinsbestehen anzustoßen.

 

Jahreshauptversammlung vom Förderverein Freibad Wiedenbrück e.V.

Am 24. April 2018 um 19 Uhr laden wir alle Mitglieder des Fördervereins zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Die Sitzung findet in der Guten Stube im historischen Rathaus in Wiedenbrück ein.

Nach den offiziellen Punkten und den Ausblick auf die Aktivitäten 2018 möchten wir mit Ihnen mit einem Glas Sekt auf 20 Jahre Förderverein Freibad Wiedenbrück anstoßen.

 

Kartenvorverkauf für die Freibadsaison 2018 ist gestartet

Kartenvorverkauf für die Freibadsaison 2018 ist gestartet

Der Kartenvorverkauf für die Freibadsaison 2018 ist gestartet. Eintrittskarten für die beiden Bäder gibt es ab dem 5. April in den bekannten Vorverkaufsstellen im Historischen Rathaus und im Bürgerbüro des Rathauses. Die Freibadsaison beginnt in Rheda am 1. Mai und in Wiedenbrück am 15. Mai und dauert bis zum 31. August bzw. 14. September. Die Eintrittskarten sind für beide Bäder gültig.

Öffnungszeiten der Freibäder:
Mo – Fr 6 – 20 Uhr
Sa 6 – 19 Uhr
Sonn- und Feiertage 8 – 19 Uhr
Eintritt nur bis 19.30 Uhr bzw. 18:30 Uhr

Benutzungsgebühren für beide Freibäder:
Erwachsene: Einzelkarte: 3 Euro, Saisonkarte: 60 Euro, Zehnerkarte: 25 Euro
Kinder und Jugendliche: Einzelkarte: 1,50 Euro, Saisonkarte: 30 Euro, Zehnerkarte: 12,50 Euro
Familienkarte: 80 Euro

In Rheda-Wiedenbrück wohnende Stadtpassinhaber erhalten Ermäßigungen.

Freibad putzen am Stadtputztag

Leichter Schneefall und der scharfe Ostwind hielt die Aktiven nicht auf. Auch beim diesjährigen Stadtputztag der Stadt Rheda-Wiedenbrück waren Mitglieder vom Freibadverein Wiedenbrück wieder unterwegs um die Außenanlagen des Freibades zu pflegen. Außerdem wurde die Frühschwimmergarderobe, die das Sturmtief Friederike hinweg gefegt hatte komplett abgebaut. Eine Reparatur war nicht mehr möglich. Aktuell wird überlegt, wie diese rechtzeitig zur Saisoneröffnung am 15. Mai neu errichtet werden kann.

 

 

Wir haben gewonnen!

Die „Neue Westfälische“ schreibt am 18.08.2017:

nw-1

Mit der Urkunde: Doris Fischer, die als Geschäftsführerin die Bewerbung des Fördervereins Freibad Wiedenbrück für den Wettbewerb geschrieben hat, und Dr. Karl-Heinrich Sümmermann, Vorsitzender der Stiftung Westfalen-Initiative.

Förderverein Freibad Wiedenbrück wird Erster bei regionalem Wettbewerb

Im Wettbewerb „Westfalen bewegt“ schafft es das Leuchtturmprojekt an die Spitze

Rheda-Wiedenbrück. Die Urkunde und das Schild, die dem Förderverein Freibad Wiedenbrück den ersten Platz im Wettbewerb „Westfalen bewegt“ bescheinigen, hatte Dr. Karl-Heinrich Sümmermann, Vorsitzender der Stiftung Westfalen-Initiative, dabei. Vergessen hatte er seine Badehose, sagte er launig bei der Preisverleihung im gut besuchten Freibad an der Rietberger Straße.

Sümmermann nennt Westfalen eine Musterregion, „mit 8,2 Millionen Einwohnern und einem Bruttosozialprodukt, das dem von Dänemark entspricht“. Weil hier Bürger in Eigenverantwortung Teile der Daseinsversorgung übernehmen und so wesentlich zur Attraktivität ihres Wohnortes beitragen, ehrt die Westfalen-Initiative ehrenamtliches Engagement und zeichnet Leuchtturmprojekte aus.

 

( Information: )

Die Westfalen-Stiftung

  • Der Wettbewerb „Westfalen bewegt“ war 2017 zum fünften Mal ausgeschrieben worden.
  • Er richtet sich an Gruppen, die „in nachahmenswerter Weise die Gestaltung der Zukunft selbst in die Hand nehmen und nicht allein auf staatliche oder bereits institutionalisierte Hilfe bauen“.
  • Ausgelobt hat die Stiftung Westfalen-Initiative je Projekt bis zu 8.000 Euro, insgesamt stehen 2017 rund 38.000 Euro zur Verfügung. Seit 2013 wurden 47 Projekte ausgezeichnet.
  • Die Initiative ist eine Stiftung mit zwei Aufgaben: die Schärfung der Identität und die Stärkung der Eigeninitiative in Westfalen. Sie fühlt sich dem Subsidiaritätsprinzip verpflichtet; sie tritt ein für Dezentralisierung, individuelle Eigenverantwortung und bürgerschaftliches Engagement.

 

Zum ersten Mal bewirbt sich eine Freibadbewegung

„Noch nie hat sich eine Freibadbewegung um den Preis beworben, obwohl es mindestens 50 in Westfalen gibt.“ In diesem Jahr war unter den 60 Einsendungen zum Wettbewerb die des Fördervereins Freibad Wiedenbrück. „Es ist toll, dass sich aus dem Bereich überhaupt mal jemand bewirbt – und dieser Verein hat den ersten Preis sehr verdient“, so Sümmermann.

Der Förderverein Freibad Wiedenrück zählt rund 580 Mitglieder, besteht seit 20 Jahren und hat sehr viel bewegt. Das Ziel, mit dem der Förderverein gegründet wurde, hat er erreicht: den Erhalt des Bades in einer Zeit, als „in der Doppelstadt von Kostensenkung und Zusammenlegung von Einrichtungen gesprochen wurde“, erinnerte Vorsitzender Peter Henz, dass die Rettung „nicht immer leicht war“. Zudem hätten die Förderer das Bad attraktiver gemacht und Kosten gespart.

»Hält die Gesellschaft zusammen«

Dass die Stadt im Freibadförderverein einen verlässlichen Partner hat, „durch den das Freibad deutlich an Attraktivität gewonnen hat“, veranlasste Bürgermeister Theo Mettenborg zu einem Dankeschön an die Mitglieder. „Diese Form des ehrenamtlichen Einsatzes ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält.“

Was die Förderer alles für ihr 1959 errichtetes Freibad getan haben, hat Geschäftsführerin Doris Fischer in der Bewerbung formuliert. Sie hat über die Lobbybildung gegen die Schließungspläne geschrieben und über den Einsatz für die Sanierung des Freibades mit acht Bahnen im Schwimmerbecken und dem 500 Quadratmeter großen Nichtschwimmerbecken. 2004 wurde es wieder eröffnet, nach Investitionen von etwa 1,5 Millionen Euro, inklusive Fördermitteln des Landes und etwa 100.000 Euro, mit denen sich der Verein beteiligt hatte.

„Unser Engagement reicht von der Teilnahme am Rosenmontagszug und dem Angebot des Frühschwimmerfrühstücks über die Teilnahme am Stadtputztag in unserem Freibad und dem Verkauf von Jahreskarten als Weihnachtsgeschenk auf dem Christkindlmarkt bis hin zum Angebot von Wassergymnastik und Kraulkursen in der Badesaison“, sagte Fischer.

Preisgeld von 8.000 Euro

Lob bekam sie vom Vorsitzenden für die Bewerbung. Henz ist erfreut über das Preisgeld von 8.000 Euro, das mit der „auch ideell tollen Auszeichnung“ verbunden ist. Als Verwendungszweck nennt er die jüngst eröffnete Freibad-Cafeteria, die mit 70.000 Euro „etwas teurer geworden ist als gedacht“. Fischer indes kann sich vorstellen, die Wiese an der Gastronomie weiter aufzuhübschen, mit passenden Möbeln dort eine schöne Strandatmosphäre zu schaffen.

Doch bei allem, was der Freibadförderverein tut, „ohne Sponsoren geht es nicht“, sagte Henz. Darum waren auch bei der Cafeteria das örtliche McDonald’s-Restaurant, die Kultur- und Bürgerstiftung Lönne sowie die Bürgerstiftung finanziell mit von der Partie – und das gerne, wie Bettina Windau, Bürgerstiftungsvorstand, sagte. Denn: „Im Freibad als öffentlichem Treffpunkt wird Gemeinsamkeit geschaffen.“

 

 

 

Bau unseres Cafeteria Gebäudes

Liebe Freunde und Förderer unseres Freibades,

endlich geht es nach dem frostreichen Winter weiter mit dem Bau unseres neuen Cafetria Gebäudes.

Am kommenden Samstag, den 18.02.2017, treffen wir uns um 9:30 Uhr an der Halle der Firma Grebe in der Hellingrodtstr. in Wiedenbrück.
Wir werden dort Balken und Bretter streichen und brauchen Deine/ Ihre Mithilfe.

Also, wer Zeit und Lust hat kann uns gerne, auch zukünftig, in unserer Arbeit unterstützen.

Wir kommen somit unserem ersehnten Ziel, der Fertigstellung und Eröffnung unserer Cafetria zur Saisoneröffnung im Mai immer näher.

Freundliche Grüße vom
FFW Vorstand