Der Verein

Der Verein

Der Förderverein Freibad Wiedenbrück e.V. wurde 1998 von engagierten Bürgern gegründet, um das Freibad Wiedenbrück zu erhalten.

Vorstand

Der 1. Vereinsvorsitzende ist Andreas Rommel.

Der 2. Vereinsvorsitzende ist Ludger Hollenbeck.

Die Geschäftsführerin ist Doris Fischer.

Den Arbeitskreis „praktische Tätigkeiten“ leitet  Ludger Hollenbeck.

Den Arbeitskreis „Marketing & Betriebswirtschaft“ leitet  Doris Fischer.

Die Kasse betreut Birgit Lessmann.

Beisitzer sind Peter Henz, Bettina Indiesteln und Nicola Rosengarten.

Die letzte Wahl fand im April 2018 statt.

Der frisch gewählte Vorstand des Freibadvereins bei der Jahreshautpversammlung 2018. Bildquelle: Die Glocke

Mitgliedschaft/Spenden

Sie möchten sich für den Erhalt und die Fortentwicklung des Freibads Wiedenbrück engagieren? Dann werden Sie Mitglied in unserem Förderverein. Der derzeitige Jahresbeitrag beträgt 12 €.  Bitte senden Sie die ausgefüllte Beitrittserklärung an

Förderverein Freibad Wiedenbrück e.V.
Rietberger Str. 26
33378 Rheda-Wiedenbrück

oder werfen Sie ihn in den Briefkasten an der Kasse des Freibades. Unter info@FFW-eV.de können Sie uns auch online erreichen.

Unsere Beitrittserklärung können Sie hier herunterladen.

Für mögliche Spenden haben wir ein Konto bei der Kreissparkasse Wiedenbrück IBAN DE40 4785 3520 0000 0333 32 eingerichtet. Hierfür erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenquittung.

Historie

1998 Auch auf Grund der Vereinsarbeit hat die Stadt Rheda-Wiedenbrück Ende 1998 beschlossen, das Freibad nach der Saison 2000 zu renovieren. Dazu wurden 3.1 Mio. DM eingeplant.

1999 feierte das Freibad seinen 40. Geburtstag. Am 4. Mai 1999 wurde eine neue Planungsvarianten vorgestellt. Am 6. Mai 1999 wurde im Planungsausschuss der Stadt entschieden, die Variante 6/7 des Vereins mit zu bewerteten. Mittlerweile ist die Erhaltung der 8 Bahnen des Schwimmerbeckens und ein ca. 500 m2 großes Nichtschwimmerbecken Grundlage der Planung geworden (Ein kleiner Erfolg des Vereines).

2000 Nach der Kommunalwahl ist Modernisierung des Freibades etwas in den Hintergrund getreten. In einer Bau- Planungs- und Verkehrsausschusssitzung wurde Ende 1999 von der Verwaltung folgendes mitgeteilt: Bei entsprechender Mitteleinstellung im Haushalt könnten die Arbeiten im Herbst 2000 begonnen werden. Die Ausschreibung soll im Mai 2000 erfolgen. Bei der Förderung wird es sich voraussichtlich um Verpflichtungsermächtigungen für das Jahr 2001 handeln Diese Planungen sind bereits wieder überholt.

2001 Im Herbst hat die Stadt auf Initiative des FFW e.V. den Förderantrag erweitert. Beschäftigungsmaßnahmen sollen bei den Modernisierungsarbeiten integriert werden. Anfang April 2001 wurde die Prioritätenliste der Sportförderung dem Regionalrat in Detmold vorgestellt; Platz 16.

2002 Im Laufe des Frühjahres rückte das Bad dann in der Förderliste auf Platz 14. vor, so dass zunächst nach der Saison 2003 eine Bewilligung des Fördergeldes sehr wahrscheinlich erschien. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Das Fördergeld wurde schon für 2002 bereitgestellt. Nach einer heftigen Diskussion in Angesicht der leeren Kassen im Sommer und Herbst entschied der Rat das Freibad für ca. 1 Mio. Euro zu modernisieren.

2003 Die Ausschreibung fand im März statt. Der Baubeginn war im Mai. Die ganze Saison 2003 mussten die Wiedenbrücker das Freibad in Rheda mitnutzen. Die Bauarbeiter schwitzten bei diesem „Super“ Sommer.

2004 Am 20. Mai wurde mit 3.000 Besuchern und einem tollen Fest das Freibad wiedereröffnet. Knapp 90.000 Badegäste besuchten das Bad an 104 Tagen. Der Verein hat mit 80.000€ die Modernisierungsmaßnahme unterstützt.
2005 ist die 2. Saison nach der Wiedereröffnung.

2006 Nach einem Bericht des Kämmerers der Stadt hat das Bad in dieser Saison über 100.000 Besucher gezählt. Die wirtschaftliche Situation ist weitgehend optimiert. Aus sozialen Gesichtspunkten soll zunächst auf die Installation eines Kassenautomaten verzichtet werden.

2007 Peter Henz wurde in der Vollversammlung am 24.04. zum 1. Vorsitzenden gewählt. Prof. Dr. Imre Györy übergab den Stab und wird neben Enkelkind und Ruhestand dem Verein auch weiterhin treu bleiben. In dieser Saison wird neben mehreren kleineren Verbesserungen für die Jugentlichen eine Schwimm- und Spielinsen „Orion“ mit 4 m Durchmesser aus Vereinsmitteln beschafft.

2009 feierte das Freibad sein 50jähriges Bestehen. Es waren knapp 2000 Besucher im Bad.